· 

Die Welt spiegelt dich

 

Das was du ausstrahlst, bekommst du zurück.
Probiere es einfach mal aus.
Ich bin heute spazieren gegangen und habe jedem, den ich begegnet bin, mit einem  Lächeln im Gesicht, einfach nur ein fröhliches, lautes „Hallo“ gesagt.

 

Ich kenne das Phänomen, aber heute hat es mich wieder total berührt, wie viele mir mit einem Lächeln geantwortet haben. Deshalb möchte ich euch heute, hier in diesem Blog, davon erzählen.


Jedes „Hallo“ zurück motivierte mich weiter zu machen und stimmte mich immer fröhlicher.
Menschen, die mir mit einem grimmigen Gesicht begegnet sind, antworteten mit  einem Lächeln. Menschen, die auf den Weg herabsahen, erhoben den Kopf und antworteten mit einem freundlichen „Hallo“.  Ausländische Mitbürger, fingen an zu strahlen, als ob sie glücklich darüber waren, dass man sie überhaupt beachtet hat. Ein „Hallo“ versteht man in fast jeder Sprache.

 

Natürlich gab es auch Menschen, die weiterhin grimmig geguckt und nicht Hallo gesagt haben, aber da habe ich mir dann gedacht: „vielleicht, hast du nicht laut genug Hallo gesagt und sie haben es eventuell nicht gehört.

 
Sicherlich gibt es auch Menschen, die wollen gar nicht aus ihrer negativen Wolke geholt werden, was dann auch okay ist. Hauptsache, meine Wolke, voller positiver Energie, wird immer größer und schöner.

 
Es ist so einfach. Es kostet kaum Überwindung ein nettes „Hallo“ zu sagen und es kommt vielfach wieder zu dir zurück.

 
Als ich an einem Spielplatz vorbei lief, lächelte ich einem Vater zu und sagte zu ihm „Hallo“. Nur ein Stück weiter stand sein Sohn mitten auf meinem Spazierweg und sein Vater rief zu ihm „komm her und mach den Weg frei!“ Der kleine Junge von ca 6 Jahren, stellte sich mir in den Weg, hob seine Hände und  sagte zu mir „Hallo“!
Ich beugte mich zu ihm runter und lachte ihn mit einem lauten „Halloooo“ an. Er grinste breit und frech und ich sagte zu ihm, dass er der erste auf meinem Weg wäre, der mir als erstes Hallo gesagt hat. Der Junge freute sich darüber sehr und sein Vater lachte herzlich und auch mir hüpfte mein Herz. Anfangs erschien es mir als ob der Vater sein Kind rief, weil er eine Dummheit befürchtete und nun lachten wir zusammen.  Kinder sind so toll und auch wenn sie Dummheiten machen, in erster Linie sind sie herzlich.

 

Selbst, wenn es manchmal etwas Mühe kostet, weil die Person, die mir begegnet zu Boden geschaut oder mir signalisiert haben, in Ruhe gelassen zu werden, war ich erfreut, dem einen oder anderen doch ein Hallo entlockt zu haben.   
Eine Frau wünschte mir sogar frohe Weihnachten, was mich erst sehr freute und dann etwas nachdenklich stimmte, warum man eigentlich „frohe“ Weihnachten wünscht?
Oft sagen Menschen  etwas, weil man es so „gelernt“ hat, ohne wirklich die Bedeutung zu kennen.
Weil ich nicht weiß wie andere Menschen über Weihnachten denken, manche auch Weihnachten nicht mögen oder Weihnachten nicht feiern, entschied ich mich dafür, weiterhin bei einem nur freundlichen kurzen „Hallo“ zu bleiben.

 

Mal unabhängig davon, dass mir die frische Luft gut tat, hat gefühlt jedes freundliches Hallo, was mir entgegen gebracht wurde, mich wachsen lassen. Deshalb kann ich jedem so einen Spaziergang nur empfehlen.

 
Bei so einem kurzen Spaziergang ist mir noch mal deutlich bewusst geworden, wie sehr die Umwelt auf Freundlichkeit reagiert.

Dein Spiegelbild kann auch nur lächeln, wenn du als erstes lächelst.

In diesem Sinne war es tatsächlich ein „froher“ Weihnachts-Tag-Spaziergang. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

 

Jessica Habermann

44369 Dortmund

info@findeeinenweg.de

Tel.: +49 (0) 172- 580 58 99

         

 

Nichts geht über den persönlichen Kontakt.

Gerne rufe ich dich zurück.

Fühle dich eingeladen, mich über das Kontaktformular oder per E-Mail zu kontaktieren.  

Fühle dich eingeladen, mich zu kontaktieren.